Pferdeeinspänner im mittelamerikanischen Shipyard (Belize)

Gegen die Zeit – Junge Mennoniten in Belize

Kurz bevor die Corona-Pandemie mein persönliches Nachrichten-Geschehen für das nächste Jahr dominieren sollte, besuchte ich in Belize die 4000-Seelen-Gemeinde Shipyard.

Dort leben deutschstämmige Mennoniten nach traditionellen Vorstellungen, stellenweise bis heute ohne Strom. Und durch die Gemeinde geht ein Riss zwischen denen, die bewahren und denen die modernisieren wollen. Diese spannenden Einblicke habe ich für, die Berliner Zeitung aufgeschrieben. Nun ist mein Bericht aus Shipyard mit den Eindrücken aus drei Tagen vor Ort in der Printausgabe und auch digital erschienen.